Love & Logical

Cover des Buches Love ß Logical

Erschienen im Mai 2017

22 Seiten

ISBN 978-3744802024

Erhältlich als Ebook

 

Wenn Valeria sich einen Tag später verabredet hat als das Mädchen, das in den Zoo gehen will, und wenn ich weiß, dass Mike in den Zoo geht, dann ergibt sich, dass Valeria nicht mit Mike verabredet ist.

 

Kilians größtes Hobby sind Rätsel, und seine Lieblingsrätsel sind Logicals. Lange hat das kaum jemanden in der Klasse interessiert, und umso größer ist die Überraschung, als er an seinem Platz ein offenbar selbstgemachtes Logical findet. Er hat einen ganz bestimmten Verdacht, aber er muss erst das Rätsel lösen, um zu erfahren, wann er wo erwartet wird...

 

Ebook €0,49

Autoren-Plauderei

Logicals sind Rätsel, die weniger Wissen als vielmehr Kombinationsgabe und detektivischen Spürsinn erfordern. In der Regel reicht es nicht, die gegebenen Hinweise ein einziges Mal durchzugehen, denn manche Information ergibt erst durch einen der späteren Hinweise einen Sinn. Außerdem müssen die gefundenen Kombinationen immer wieder abgeklopft werden, welche Schlüsse sich aus ihnen wiederum ziehen lassen.

„Was machst du denn da?“ Wie aus dem Nichts war Valeria neben Kilian aufgetaucht und stützte die Ellenbogen neben ihm auf die Tischplatte. Auf der anderen Seite stand ihre beste Freundin Mila hinter ihm und schaute ihm über die Schulter.

 

Es war Freitagmorgen, die erste Fünf-Minuten-Pause, und wie in fast allen kleinen Pausen hatte Kilian ein Rätselheft auf dem Tisch liegen und knobelte. Selbst wenn die Klasse den Raum wechseln musste, fand er immer noch ein oder zwei Minuten Zeit, um ein paar Begriffe zu erraten. Rätsel waren sein Hobby, und spätestens jede zweite Woche brauchte er ein neues Rätselheft. Es war ihm in die Wiege gelegt, denn auch seine Eltern mochten Rätsel unheimlich gern. Sein Vater löste Sudokus, während er zur Arbeit fuhr, seine Mutter bevorzugte Kreuzworträtsel und Bastelgitter.

 

„Rätsel lösen“, beantwortete er die Frage seiner Klassenkameradin. Ihn wunderte, dass sie überhaupt fragte, denn sein Hobby war bekannt und das aufgeschlagene Rätselheft vor ihm auf dem Tisch schwerlich misszuverstehen, oder?

 

„Ja, schon klar“, sagte Valeria. „Aber was für ein Rätsel ist das? Das hab ich noch nie gesehen.“ „Ein Logical“, erklärte Kilian bereitwillig. Es kam selten vor, dass sich jemand für sein Hobby interessierte, und wenn, dann riet höchstens mal jemand ein paar Begriffe im Kreuzworträtsel mit. „Nie gehört!“, warf Mila ein. „Wie geht denn das?“, fragte Valeria gleichzeitig. „Du musst rausfinden, was zusammengehört“, antwortete Kilian.

 

Ein Blick nach rechts sagte ihm, dass Valeria nur Bahnhof verstand, und links von ihm schaute Mila auch nicht drein, als hätte sie auch nur den Ansatz einer Ahnung, was es mit der Tabelle mit den vielen kleinen Kästchen auf sich hatte, und mit den Strichen und Kreuzen, die er darin bereits gemacht hatte.

 

„Also“, begann er zu erklären, „hier habe ich zum Beispiel vier Autofahrer, die alle geblitzt worden sind. In der Tabelle sind die Namen aufgelistet, die Straßen, in denen sie geblitzt wurden, wie viel sie zu schnell waren und welche Ausrede sie hatten. Und hier“, er deutete auf den Text neben der Tabelle, „stehen Hinweise, mit deren Hilfe ich rauskriegen muss, was jeweils zusammengehört, also welcher Fahrer wo geblitzt wurde, wer wie viel zu schnell war und wer sich wie rausreden wollte. Wenn mir ein Hinweis sagt, dass zwei Sachen zusammengehören, dann mache ich in der Tabelle ein Kreuz. Wenn ich weiß, dass zwei Sachen nicht zusammengehören können, dann mache ich einen Strich. So ergeben sich dann nach und nach die richtigen Kombinationen.“

 

Valeria nickte leicht, und Kilian hatte den Eindruck, dass sie dabei schon die Hinweise las, um mitzuraten. Einen kurzen Moment lang sagte keiner der drei etwas. „Da erfährt man ja gar nichts!“, wunderte sich Valeria dann. „Der Fahrer, der sich auf das Vorstellungsgespräch rausreden wollte, war zwanzig Kilometer mehr über der erlaubten Geschwindigkeit als der, der auf der Berliner Straße geblitzt wurde“, las sie vor. „Das ist doch kein Hinweis, mit dem man etwas anfangen kann!“ „Doch, natürlich kann man damit was anfangen“, widersprach Kilian. „Man erfährt sogar eine ganze Menge. Insgesamt drei Sachen stecken da drin.“ „Und welche?“, wollte Valeria wissen. Sie las den Satz noch einmal, hatte aber offensichtlich keine Idee, was sie damit machen sollte. „Erstens:“, begann Kilian aufzuzählen. „Wenn der Fahrer mit dem Vorstellungsgespräch zwanzig Kilometer mehr zu viel hatte als der, der an der Berliner Straße geblitzt wurde, dann sind das doch zwangsweise zwei verschiedene Fahrer, oder?“ Valeria nickte verdutzt. So hatte sie das offensichtlich nicht betrachtet.